Hier entsteht gerade die Hartz4-Universität

Nichts für Warmduscher!

Bitte zunächst registrieren damit Du eigene Beiträge schreiben und andere lesen kannst.

Deine anmeldung ist kostenlos.

 


Zwangsenteignung durch das Jobcenter

Hier sollten Aufsätze, Berichte, einzelner Schiksale rein

Zwangsenteignung durch das Jobcenter

Beitragvon Boxsack » 21. Aug 2014, 14:59

Ein Hallo an alle Mitstreiter, ich bin neu hier, aber mit dem JC habe ich schon einige Zeit zu tun.
Nun ist es so, dass seit neuestem durch das JC versucht wird, durch eine neue Art der Vermögensfeststellung
bei selbstbewohntem Eigenheim, den betroffenen Bürgern Vermögen zu unterstellen und somit von vornherein
gar nicht erst hilfebedürftig werden zu lassen! Ich habe das Thema schon ausführlich im Hartz IV Forum beschrieben
(hier der Link: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. *** )
und habe auch super Informationen bekommen.
Aber, jetzt muß ich doch feststellen, wenn das Sozialgericht nicht erkennt, dass man hilfebedürftig ist und man nicht bereit
ist, sich über einen Kredit vom JC komplett in die Abhängigkeit zu begeben, durch den folgenden Grundbucheintrag, dann steht man für lange Zeit im "Regen", da das Jobcenter alle Fristen mit "breitem Arsch" aussitzt. Nun kann es ja sein, das
jemand hier ähnliche Erfahrungen gemacht hat und weiß, wie man gegen diese Menschenverachtung vorgehen kann??
Eine Strafanzeige wegen unterlassener Hilfeleistung? Wie würde so etwas funktionieren? Was könnte man machen,
um das JC wieder ganz schnell in die Pflicht zu nehmen, Hilfe zu leisten?

bis später
;)
Benutzeravatar
Boxsack
 
Beiträge: 1
Registriert: 08.2014
Geschlecht:

Zurück zu "Einzelschiksale ! ?"

 
cron