Hier entsteht gerade die Hartz4-Universität

Nichts für Warmduscher!

Bitte zunächst registrieren damit Du eigene Beiträge schreiben und andere lesen kannst.

Deine anmeldung ist kostenlos.

 


Herausgabe Telefonliste JC Mitarbeiter, Ablehnungsbescheid

Stromsperre, Gassperre, rechtliche Schritte dagegen,

Herausgabe Telefonliste JC Mitarbeiter, Ablehnungsbescheid

Beitragvon Manni » 3. Sep 2014, 02:09

Ablehnungsbescheid Telefonlisten S 1 001.jpg
Es ist einfach unglaublich!
Jobcenter Herne ist auch hier wieder Mal der Außenseiter!
Sie lassen es wirklich wieder auf eine Klage ankommen!
Weder der Geschäftsführer Karl Weiß, noch das Jobcenter Herne hat ein Prozessrisiko!
Denn, der Steuerzahler zahlt die Anwalts und Gerichtskosten!
Diesen Ablehnungsbescheid habe ich heute per Einschreiben mit Rückschein erhalten.
Dateianhänge
Einschreiben vom GF Weiß Ablehnungsbescheid Telefonlisten 001.jpg
Ablehnungsbescheid Telefonlisten S 4 001.jpg
Ablehnungsbescheid Telefonlisten S 3 001.jpg
Ablehnungsbescheid Telefonlisten S 2 001.jpg
Benutzeravatar
Manni
Forum Admin
 
Beiträge: 161
Registriert: 08.2012
Wohnort: Herne
Geschlecht:

Re: Herausgabe Telefonliste JC Mitarbeiter, Ablehnungsbescheid

Beitragvon Manni » 3. Sep 2014, 13:13

Info zu der Herausgabeverweigerung der Telefonlisten der einzelnen Jobcentermitarbeiter siehe unter meinen Alben, dort ist der schriftliche Ablehnungsbescheid des Geschäftsführers Karl Weiß Jobcenter Herne für JEDEN einzusehen:

Probiert es selbst, im Briefkopf des Jobcenter Herne steht diese Tel Nr. 02325-6370 dann landet man bei einer Hotline. Diese Mitarbeiter der Hotline fragen zunächst Daten und Informationen ab. Name, Anschrift, Geburtsdaten, BG Nr., Tel. Nr., Handy Nr., Beruf, etc. Einer wildfremden Person die ich nicht zuordnen kann muss ich diese Daten preisgeben! Aber der Hammer, als ich gestern wieder in der Hotline landete, nach 10 Min. Wartezeit und endlich Jemanden am Tel. hatte, meldete ich mich zunächst mit meinem Namen und bat darum das Gespräch aufzeichnen zu dürfen da es ja ein dienstliches Gespräch und kein privates sei.
Was soll ich euch sagen, die Dame am anderen Ende untersagte mir das Gespräch aufzunehmen. In meinem Fall nicht weiter tragisch, ich sagte ihr, ok, ich stelle mein Tel. auf Lautsprecher damit meine 3 anwesenden Gäste das Gespräch mithören können.
Nach ca. insgesamt 30 Min. stellte sich heraus, diese wildfremde Dame aus der Hotline konnte oder wollte mich nicht zum JC weiterverbinden. Das Gespräch verlief absolut ergebnislos!
Jetzt meine Frage: wie will man einen rechtlich wasserdichten Beweis erbringen das man versucht hat einen Mitarbeiter des JC zu erreichen?
Zb. wenn man einen Termin im JC absagen möchte, weil man einen Termin benötigt, weil man einen mündlich einen formlosen (siehe Verwaltungsrecht) Antrag gestellt hat. Also, wie will und kann man dieses nachweisen?
Was denkt ihr wie jährlich über 1 Mio. Sanktionen zu Stande kommen!? Die überwiegende Zahl der Sanktionen beziehen sich auf Meldeversäumnisse! Und die kommen genau so zu Stande! Und wenn wir nur von der geringsten Summe ausgehen, 10% Kürzung x 3 Monate = 117 € x min. 500.000 ergibt eine Einsparung für die Jobcenter von rund 60 Mio. € jährlich. Fairnesshalber muss man auch die Kosten der Hotline-Mitarbeiter dagegen stellen.
Unterm Strich werden so, auf fast legale Art und Weise jährlich mindestens 500.000 Leistungsberechtigte über den Tisch gezogen!
Und genau das ist der wahre Grund warum die Herausgabe der Telefonlisten zu den Mitarbeitern des JC verweigert immer noch vehement verweigert wird. Bedeutet es doch unterm Strich erhebliche Einsparungen jedes einzelnen Jobcenters! Und das auf Kosten der Bedürftigen!
Und hier der Link zum Ablehnungsbescheid:
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Manni
Forum Admin
 
Beiträge: 161
Registriert: 08.2012
Wohnort: Herne
Geschlecht:


Zurück zu "Strom, Gas, Sperre,"

 
cron